Eupen 4700

Mann will mit Falschgeld bezahlen

Die Weser-Göhl-Polizei berichtet am Dienstag über einen Falschgeld-Fall.

Die Beamten waren am Montag nach Kettenis zur Weimser Straße gerufen worden. Dort hatte ein Mann sich mit einem potentiellen Käufer seines Mobiltelefons getroffen. Während der Übergabe stellte der Verkäufer fest, dass der Käufer mit Falschgeld bezahlen wollte. Er rief die Polizei. Der vermeintliche Käufer flüchtete, wurde aber von den herbeigerufenen Polizeibeamten festgenommen. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten das Falschgeld.

Retrouvez l'article original sur BRF