Eupen 4700

Vor zehn Jahren: AS Eupen steigt in 1. Division auf

Vor zehn Jahren gelang der AS Eupen erstmals der Aufstieg in die 1. Division. Durch einen 2:1-Sieg gegen RAEC Mons im vorletzten Spiel der Aufstiegsrunde schafften die Schwarz-Weißen unter dem damaligen Trainer Danny Ost den sensationellen Aufstieg ins Fußball-Oberhaus.

So recht hatte die AS damals eigentlich niemand auf dem Schirm, da die Schwarz-Weißen im Jahr zuvor gegen den Abstieg spielten. Der italienische Investor Antonio Imborgia hatte aber neben neuen Finanzmitteln auch einige entscheidende Spieler nach Eupen gebracht: Mijat Maric, Alessandro Iandoli, Danijel Milicevic oder Erwin Zukanovic waren nur einige der klangvollen Namen am Kehrweg. Am 23. Mai gab es in Eupen eine Riesenparty. Angefangen beim 2:1-Erfolg der Eupener gegen Mons, den 4.500 Zuschauer miterlebten, bis hin zur improvisierten Meisterfeier mit Autokorso und Jubel vom Eupener Rathaus-Balkon vor Tausenden Fans. Manfred Theissen, der damals Manager der AS Eupen war, erinnert sich im BRF-Interview zurück: "Das war eine ganz tolle Geschichte, wenn man bedenkt, wo wir herkamen und wie das Ganze dann letztendlich mit einem Aufstieg in die erste Liga endete. Das war sicherlich überraschend, aber ein wunderbares Gefühl." Auch Publikumsliebling Freddy Mombongo blickt gerne auf diese ereignisreiche Zeit zurück. "Einen Aufstieg hatte es in der Geschichte des Vereins noch nicht gegeben - das ist einfach ein wunderbares Gefühl." [gtaudio 555131g555161g55512a] https://brf.be/sport/1384648/

Retrouvez l'article original sur BRF