Eupen 4700

Meakusma-Festival (fast komplett) abgesagt

In Eupen ist das Meakusma Festival zu großen Teilen abgesagt worden. Eigentlich hätte das Festival für experimentelle Musik am ersten September-Wochenende stattfinden sollen.

Grund für die Absage sei unter anderem die Hochwasserkatastrophe: "Das Gebäude, in dem sich unsere Büros befinden, kann auf bisher unbestimmte Zeit nicht betreten werden. Zudem liegen auch unsere Privatwohnungen in betroffenen Gebieten", so die Organisatoren. Ebenfalls sei der Hauptlieferant für das technische Material schwer von der Flut getroffen worden. Hinzu komme, dass es für die Besucher des international ausgerichteteten Festival nicht genügend Übernachtungsmöglichkeiten gebe. Alle Campingplätze seien überschwemmt, mehrere Hotels und Bed & Breakfasts seien teils stark beschädigt. "Es ist schlicht unmöglich ausreichende Schlafplätze anbieten zu können. Erst recht wenn man bedenkt, dass viele Anwohner gerade auf der Suche nach Wohnungen sind, wo sie vorübergehend unterkommen können, da sie ihr Heim verloren haben", heißt es in einer Stellungnahme von Meakusma. Als weiteren Grund für die Absage nennt Meakusma die sich ständig verändernden Corona-Maßnahmen und die unsichere Infektionslage. "Möglicherweise ist dies übervorsichtig, aber wir halten es für verantwortungsvoller das Risiko gering zu halten, als jetzt um jeden Preis eine große Veranstaltung durchzudrücken“, so Meakusma. Einige Programmpunkte bleiben am Wochenende jedoch bestehen. So wird das Ferienlager für Kinder und Jugendliche der Musikschulen von Sankt Vith und Jette wie geplant durchgeführt. Zum Abschluss gibt es ein Konzert in der Sankt Nikolauskirche. Am Sonntag finden dort ebenfalls Konzerte von Sarah Davachì und Maria W. Horn statt. Außerdem wird geprüft, welche der geplanten Installationen präsentiert werden können. Menschen die ein Ticket für das Meakusma Festival 2021 gekauft haben, werden in den nächsten Wochen ihr Geld zurück erhalten. Diejenigen, die bereits Reisevorbereitungen getroffen haben, können sich an Meakusma wenden. Für 2022 hoffen die Organisatoren dann wieder auf ein "normales" Meakusma Festival. "Wir sind überzeugt, dass positive Begegnungsorte lebenswichtig für Menschen sind. Die letzte Woche hat nochmal gezeigt, dass Solidarität und ein Zusammengehörigkeitsgefühl essentiell wichtig sind, für eine Gesellschaft und für jeden Einzelnen."

Retrouvez l'article original sur BRF