Eupen 4700

Martine Engels übernimmt ÖSHZ-Präsidentschaft von Franziska Franzen

Martine Engels ist neue ÖSHZ-Präsidentin in Eupen. Die 30-Jährige übernahm das Amt von Franziska Franzen, die zuvor ihren Rückzug aus Gesundheitsgründen angekündigt hatte.

Ursprünglich war der Wechsel erst für März nächstes Jahr geplant, wurde aber jetzt vorgezogen. Wie Ecolo in einer Pressemitteilung schreibt, hatte Martine Engels während der Amtszeit von Franziska Franzen die Möglichkeit, ihrer Vorgängerin über die Schulter zu schauen und sich mit den Aufgaben als Präsidentin des Öffentlichen Sozialhilfezentrums vertraut zu machen. Franzen sprach im BRF-Interview von einer Übergabe in einer schweren Zeit. Die neue Präsidentin werde sich nicht in Ruhe einarbeiten können. Das konnte Martine Engels ihrerseits bestätigen. "Erstmal geht es um ein Krisenmanagement, um das schnelle Lösen von Problemen, die sich durch die neuen Anpassungen immer wieder anders gestalten und die wir kreativ lösen müssen." "Aber natürlich gibt es nicht nur die Corona-Krise", betont Engels weiter. "Trotzdem werden wir die Folgen auch noch in den nächsten Jahre spüren." Das Eupener ÖSHZ ist u.a. für das Seniorenheim St. Joseph und das Zentrum Mosaik verantwortlich.

Retrouvez l'article original sur BRF