Eupen 4700

Hähne kommen unter den Hammer für die Flutopfer

Werner Pirard sammelt leidenschaftlich Hähne. Viele Eupener erinnern sich vielleicht noch an die Zeit, als Pirard der Wirt des Café Columbus war und zahlreiche Hähne die Kneipe schmückten. Jetzt trennt sich der 82-Jährige von seiner Sammlung - für den guten Zweck.

Der ehemalige Wirt Werner Pirard löst seine Hahn-Kollektion auf. In einem Vierteljahrhundert hat er 1.800 Exemplare gesammelt. Von groß über klein, von bunt bis schwarz-weiß, von Porzellan über Ton und Metall bis hin zu Glas - es sind wahre Schmuckstücke dabei. Der Erlös der Aktion fließt an die Flutopfer in der Unterstadt. Es ist ihm eine Herzensangelegenheit, die Menschen in seiner Heimat zu unterstützen. "Das Geld stifte ich dem Vinzenz-Verein komplett für die Unterstadt. Ich bin da geboren und als ich das gesehen habe, da habe ich gesagt: So, das machst du jetzt. Mehr kann ich nicht tun und ich hoffe, dass es ein Erfolg ist." Zahlreiche Hähne hat Werner Pirard selbst gekauft und dafür ein kleines Vermögen ausgegeben. Er hofft, dass die stolzen Tiere für den guten Zweck ein neues Zuhause finden. Die Hähne kann man diesen Samstag und Sonntag (23. und 24. Oktober) von 11 bis 18 Uhr in der Eupener Klosterstraße in der ehemaligen Konditorei Matadi bestaunen.

Retrouvez l'article original sur BRF