Raeren 4730

Karl Gatzweiler verstorben

Der frühere Generalvikar des Bistums Lüttich Karl Gatzweiler ist tot. Der gebürtige Raerener verstarb im Alter von 89 in seinem Heimatdorf im Marienheim.

Im Raerener Marienheim ist am Freitagmorgen der Generalvikar des Bistums Lüttich, Dr. Karl Gatzweiler, gestorben. Er wurde 89 Jahre alt. Nach seiner Priesterweihe 1957 verbrachte er den Großteil seiner Priesterkarriere in der Bistumszentrale in Lüttich. Durch das Konzilsgeschehen sei er bekehrt worden, offener geworden, sagt er von sich selber: Von 1984 bis 2001 war er Generalvikar des Bistums Lüttich. Außerdem war er als Professor am Priesterseminar und als Bistumsverwalter tätig. Mit dem Amtsantritt von Aloys Jousten als Bischof 2001 wechselte er zur Lütticher Sankt-Pauls-Kathedrale und war dort bis zu seinem Ruhestand als Domkapitular tätig. Seinem Heimatort Raeren und Ostbelgien blieb er immer eng verbunden: ob als Vortraggeber, Exerzitienbegleiter oder Seelsorger. Als Präses begleitete er etwa lange Jahre die Raerener Pfadfinderinnen. Eine besondere Beziehung hatte Karl Gatzweiler zum Marienwallfahrtsort Banneux. Fast wöchentlich begab er sich dorthin, um mit deutschsprachigen Pilgern die Messe zu feiern. Die Begräbnisfeier findet am kommenden Mittwoch in Raeren statt.

Retrouvez l'article original sur BRF