Eupen 4700

AS Eupen will englische Woche mit positiver Note beenden

Das 1:1 gegen Standard und das am Ende doch verdiente Weiterkommen im Pokal unter der Woche lassen die Vereinsverantwortlichen der AS Eupen vorsichtig optimistisch auf das Aufeinandertreffen mit Mouscron blicken. Ob es Grund für den Optimismus gibt?

Die Saison läuft nach sieben Spieltagen ein wenig anders als erwartet. Die großen Vereinsnamen wie Gent, Ostende und auch der KV Mechelen tummeln sich im unteren Tabellendrittel. Die vor der Saison angedachten Abstiegskandidaten Antwerp, Sint Truiden und auch Mouscron tummeln sich in den PLay-Off-I-Rängen herum. Einzig die AS Eupen steht, wie fast schon zu erwarten war, im Tabellenkeller der 1. Division A mit vier Punkten auf dem 14. Platz der Serie. Der Punkt gegen Standard und das, wenn auch murksige, Weiterkommen im Pokal waren gut für das Selbstvertrauen der Mannschaft. Jordi Condom konnte eine leichte Stimmungsveränderung innerhalb der Mannschaft ausmachen. Diese positive Grundstimmung soll auch nach dem Auswärtsspiel in Mouscron erhalten bleiben. Im Hinblick auf das richtungsweisende Spiel wurden im Pokal einige Spieler geschont. Leye, Lazare und Garcia hatten nur 45 Minuten auf dem Platz gestanden. Tirpan und Lotiès sind gar nicht erst aufgelaufen und sind hundertprozentig fit, um sich mit Mouscron zu messen. Die guten Ansätze in der Defensive, sollen noch weiter optimiert werden, um endlich mal keinen Gegentreffer zu kassieren. Als wahrscheinlich gilt, dass Verdier und Leye wieder gemeinsam auflaufen werden, um in Mouscrons Abwehr für Unruhe zu sorgen. Der Angstgegner des letzten Jahres, ist in diesem Jahr allein schon wegen der tabellerischen Situation, noch ein wenig angsteinflößender geworden. Die AS hat gegen die Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte in der letzten Saison eigentlich immer gut ausgesehen. Die englische Woche mit einer positiven Note zu beenden würde der AS Saison sicher neuen Schwung verleihen.

Retrouvez l'article original sur BRF